Vortragsreihe der GGG

Aktuelle VortragsreiheChronik der Vorträge

Liebe Mitglieder, Besucher und Vortragende der Gießener Geographischen Gesellschaft (GGG),
unter den immer noch aktuellen Umständen der COVID-19-Pandemie werden auch im Wintersemester 21/22 alle GGG-Vorträge in bewährter Weise digital angeboten.

 

Beginn des WiSe 2021/2021 ist ab 18.10.2021

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!
Ihre GGG

Aktuelle Vorträge

Slide 1
Das aktuelle Programm der GGG
finden sie hier

Datum und Uhrzeit : Sa, 13.11.2021, 09:00 – 16:00 Uhr
Ort : Hörsaal Zeughaus / Digital via Zoom

 

Sonderveranstaltung

in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP)

 

„Sicherheit und Entwicklung in Subsahara-Afrika“

 

– Prof. Dr. Andreas Dittmann, JLU Gießen –
 
Entwicklung und Sicherheit stehen in vielfacher Wechselwirkung zueinander. Oft ist das eine ohne das andere
nicht möglich. Einerseits kann die Entwicklung wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Standards nur erreicht werden,
wenn ein Mindestmaß an Sicherheit gewährleistet ist, andererseits müssen Stabilisierungseinsätze vor allem immer die Gewährleistung von Sicherheitsrahmenbedingungen zur Entwicklung als Ziel haben. Dies gilt besonders für den subsaharischen Raum in Afrika, wo eine Vielzahl von Entwicklungsherausforderungen vom Maße der vorhandenen oder zu gewährleistenden Sicherheit direkt abhängen. Die ganztägige Konferenz diskutiert zusammen mit hochrangigen, militärischen und zivilen Expertinnen und Experten diesen ebenso brisanten, wie spannenden Kontext von Sicherheit und Entwicklung, anhand ausgewählter Beispiele aus Subsahara-Afrika.

 

Programm zum Herunterladen


Datum und Uhrzeit : Mo, 15.11.2021, 18.15 Uhr
Ort : Vortrag findet digital statt

 

Auswirkungen Chinesischer Megaprojekte auf das Gesellschaft-Technologie-Umwelt-System
Das Beispiel des Modellprojektes Forest City in Malaysia.

 

– Prof. Dr. Tabea Bork-Hüffer, Innsbruck –

 

Angesichts der Großen Herausforderungen der Klimakrise, Digitalisierung und sozialen Gerechtigkeit scheinen Mega- und Luxus-Immobilienprojekte besonders fragwürdig. Die aktuelle Krise des chinesischen Immobilienentwicklers Evergrande verdeutlicht das Ausmaß von Immobilienboom und -blase in China. Forest City in Malaysia ist das Vorzeigeprojekt des – seit dem Schwächeln von Evergrande – größten chinesischen Immobilienkonzerns: Country Garden. Auf vier künstlich geschaffenen Inseln soll eine vermeintlich smarte, nachhaltige Stadt der Zukunft mit Wohnraum für avisierte 700.000 Einwohner entstehen. Seit dem Baubeginn 2014 hat das Projekt bereits vier Krisen durchlebt, von der die letzte die anhaltende COVID-19 Pandemie ist. Der Vortrag debattiert aktuelle und zukünftige potentielle Folgen von Megaprojekten wie Forest City für das Gesellschaft- Technologie-Umwelt-System.
Slide 1

Datum und Uhrzeit : Mo, 29.11.2021, 18.15 Uhr
Ort : Vortrag findet digital statt

 

Unser Feld ist die Welt!
Geographische Gesellschaften als Agenturen der Wissensvermittlung.

 

– Prof. Dr. Ute Wardenga, IFL Leipzig –

 

Seit ihrer Institutionalisierung im Laufe des 19. Jahrhunderts fungieren Geographische Gesellschaften europaweit als Vermittlerinnen zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Sie regten z.B. im 19. Jahrhundert Forschungen an, indem sie z.B. Expeditionen finanziell unterstützten sowie deren Dokumentation in den von ihnen herausgegebenen Zeitschriften übernahmen. Andererseits waren und sind sie aber auch immer Triebfedern der Vermittlung des jeweils neuen geographischen Wissens. Der Vortrag zeichnet diese Aktivitäten im historischen Überblick nach, fragt nach der gesellschaftlichen Rolle von Geographischen Gesellschaften und diskutiert die Zukunft dieser „Agenturen der Wissensvermittlung“.
Slide 1

Datum und Uhrzeit : Mo, 13.12.2021, 18.15 Uhr
Ort : Vortrag findet digital statt

 

Wüstenpflaster
Ein globales, aber verborgenes Phänomen.

 

– Prof. Dr. Markus Fuchs, JLU Gießen –

 

Wüstenpflaster stellen ein globales Phänomen dar, das bisher in seiner geomorphologischen und geoökologischen Bedeutung vernachlässigt wurde. In dem Vortrag wird zunächst das Phänomen Wüstenpflaster vorgestellt und dessen Genese diskutiert, um im zweiten Teil des Vortrags sowohl die Verbreitung von Wüstenpflastern vorzustellen, als auch deren mögliche geoökologische Bedeutung zu erläutern. Beispiele u. a. aus Israel, Namibia, den kanarischen Inseln und dem SW der USA werden präsentiert.
Slide 1

Datum und Uhrzeit : Mo, 17.01.2022, 18.15 Uhr
Ort : Vortrag findet digital statt

 

Als Geographin in der Entwicklungszusammenarbeit.
Ein Bericht aus der Praxis

 

– Dorina Mazetti, B.-Sc., JLU Gießen –

 

Ein Berufspraktischer Vortrag über die Licht- und Schattenseiten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit und warum wir besser von „Internationaler Zusammenarbeit“ sprechen sollten. Vorstellung einer Auswahl von Karrieremöglichkeiten in dem Themenfeld und praktische Tipps zum Einstieg vor und während des Geographiestudiums.

Datum und Uhrzeit : Mo, 24.01.2022, 18.15 Uhr
Ort : Vortrag findet digital statt

 

Am Anfang war die Sintflut
Hochwassererfahrungen in der Geschichte

 

– Prof. Dr. Jürgen Herget, Bonn –

 

Wenn Flüsse über die Ufer treten oder man sich an die Hochwasserkatastrophen der letzten Monate und Jahre erinnert, ist schnell von sintflutartigen Ereignissen die Rede. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt jedoch, dass es immer wieder zu Hochwassern der Superlative gekommen ist und wir heute trotz der katastrophalen Schäden oft nur Varianten dessen erleben, was zuvor bereits eingetreten ist oder gar übertroffen wurde. Auch der Starkregen im Westen Deutschlands im Juli 2021 bietet dem Insider tatsächlich ein Déjà-vu. Untersuchungen historischer Überlieferungen liefern daher Erkenntnisse für aktuelle Bewertungen und die Prognosen zukünftiger Ereignisse.
Slide 1

Datum und Uhrzeit : Mo, 07.02.2022, 18.15 Uhr
Ort : Vortrag findet digital statt

 

Katastrophenhilfe und Katastrophenvorsorge
Insiderbericht

 

– Dr. Jürgen Clemens, Malteser International, Köln –

 

Das Aufgabenfeld der humanitären Arbeit – gemeinhin „humanitäre Hilfe“ – ist durchweg eines von Quereinsteigenden mit unterschiedlichstem Hintergrund. Deutlich später als für die Entwicklungszusammenarbeit wurden Studiengänge und Fortbildungsprogramme etabliert. Dies ging einher mit dem internen und externen Anspruch, diese Arbeit immer stärker zu professionalisieren sowie an Fach- und Verhaltensstandards auszurichten. Aus der langjährigen operativen und konzeptionellen Arbeit als Geograph, in einem Hilfswerk mit besonderem Fokus auf humanitäre Arbeit sowie Übergangshilfen, werden Kerntätigkeiten und Anforderungsprofile sowie gängige Standards als mögliche Orientierung für den Berufseinstieg etwa nach einem Geographie-Studium aufgezeigt und gerne Fragen dazu aufgegriffen.
Slide 1

Slide 1

Informationen für Lehrerinnen und Lehrer:

Die mit dem obigen GGG- Symbol  gekennzeichneten Vorträge sind vom Staatlichen Schulamt als Fortbildungsveranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer akkreditiert.
Teilnehmende LehrerInnen wenden sich bitte an die Abendkasse. Dort liegen Listen zum Eintrag des/r Teilnehmers/in, persönliche Adresse und Schulanschrift aus.
Zukünftig veranstaltet die Gießener Geographische Gesellschaft mehrere Vorträge je Sommer- und Wintersemester zu verschiedenen aktuellen geographischen Themen. Der Eintritt ist für GGG-Mitglieder frei und beträgt für Noch-Nicht-Mitglieder 3,- Euro, für Schulklassen – bitte vorher telefonisch anmelden – ist der Eintritt ebenfalls frei.